Indianerbanane Papau, Paw Paw, Asimina triloba

Die Papau wachsen als Sträucher oder kleine Bäume und erreichen je nach Art Wuchshöhen von 2 bis 12 Metern. Die Laubblätter sind bei der nördlicher verbreiteten, winterhärteren Dreilappigen Papau (Asimina triloba) sommergrün, bei den anderen, weiter südlich verbreiteten Arten überwiegend immergrün. Die Blätter sind wechselständig, spitzoval, glatt und zirka 20 bis 35 Zentimeter lang bei einer Breite von 10 bis 15 cm.

Die ein bis acht Blüten je Blattachsel sind 4 bis 6 cm groß. Die Blüten sind je nach Art weiß bis purpurrot oder rotbraun. Sie verbreiten einen unangenehmen Geruch, der Fliegen und andere aasfressende Insekten anziehen soll, die für die Pollenverbreitung sorgen. An Blütenhüllblättern gibt es drei bis vier Kelch- und zwei Kreise mit je drei bis vier Kronblättern. Staubblätter sind sehr viele vorhanden.

Die Früchte sind essbare Beerenfrüchte; sie können 5 bis 16 cm lang, 3 bis 7 cm breit und 20 bis 500 g schwer sein. Die unreifen Früchte sind grün, die reifen gelb bis braun. Der Geschmack ähnelt etwas dem von Bananen und Mangos. Die Früchte enthalten verhältnismäßig viel Proteine, Vitamin A und C.